Auditive Wahrnehmungs-und Verarbeitungsstörungen
Unsere Sprache, das Sprechenlernen, das Lesen und Schreiben, alles hängt vom richtigen Funktionieren unseres Hörsinns ab. Ein organisch gesundes Ohr ist eine notwendige, aber nicht ausreichende Voraussetzung dafür, dass wir hören können. Denn das Ohr muss nicht nur den Schall in elektrische Nervenimpulse umwandeln, sondern im Gehirn müssen diese Nervenimpulse auch richtig weiter verarbeitet werden. Die auditive Wahrnehmung von Sprache, Lautstärken, Tonhöhen, Musik, Klängen und Rhythmen, von Raum, Zeit und Struktur, sowie die Lokalisation von Schallquellen erfolgen über das Sinnesorgan Ohr und werden zur Verarbeitung an das Gehirn weitergeleitet. Kann Ihr Kind nur schlecht zuhören? Versteht es Aufforderungen falsch oder gar nicht? Dann könnte es sich hier um eine Hörverarbeitungsstörung handeln. Hat ein Kind Schwierigkeiten gesprochene Sprache zu verstehen und / oder zu verarbeiten, so kann davon seine gesamte Entwicklung, insbesondere das schulische Lernen, betroffen sein. Es ist daher besonders wichtig, die Probleme des Kindes möglichst früh zu erkennen. In der Sprachtherapie kann Ihr Kind Strategien erlernen, um die erkannten Defizite auszugleichen. « zurück zur Übersicht