Kinder können mit einer Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte geboren werden. Dabei kann ein großer durchgängiger Spalt, eine isolierte Spaltung der Lippen, des Kiefers oder des Gaumens vorliegen. Immer geht es um eine interdisziplinäre, persönliche Betreuung der Kinder und ihrer Eltern. Die Sprachtherapie bildet zusammen mit der Mund-Kiefer-Gesichts-Chirurgie, der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, der Kieferorthopädie, der Zahnheilkunde und anderen Fachdisziplinen ein therapeutisches Team. Zunächst wird in der Regel operativ behandelt. Anschließend und auch während der Phase des Spracherwerbs kann eine Sprachtherapie helfen, die betroffenen Muskeln zu trainieren, damit wichtige Funktionen wie das Saugen, Kauen, Schlucken und Sprechen nicht zurückbleiben. Eine sprachtherapeutische Behandlung ist außerdem notwendig, wenn Laute nicht richtig gebildet werden können (Aussprachestörung) und/oder ein nasaler Stimmklang (Näseln) die Verständlichkeit des Gesprochenen negativ beeinfluss, was bei den Gesprächspartnern Befremden auslösen kann. Mit Hilfe einer Übungsbehandlung können hier gute Therapieergebnisse erzielt werden. « zurück zur Übersicht