Von Zahnärzten oder Kieferorthopäden wird bei vielen Kindern/Jugendlichen ein falsches Schluckmuster, ein Muskelungleichgewicht im Mundbereich und/oder Lutschgewohnheiten wie z.B. Daumenlutschen festgestellt. Bleiben diese Probleme bestehen, kann die normale Kieferentwicklung und Zahnstellung beeinträchtigt werden, oder die bereits notwendige kieferorthopädische Behandlung wird erschwert.

Die Sprachtherapie hilft, die schädlichen Gewohnheiten abzubauen, die Muskulatur zu normalisieren und das natürliche Schluckmuster zu erarbeiten. Da bei vielen der betroffenen Kindern und Jugendlichen häufig der Mund ständig geöffnet ist, ist es auch Ziel der Therapie, einen stabilen Mundschluss mit normaler Nasenatmung zu schaffen. Hierdurch kann sich auch die Anfälligkeit für Erkältungen verringern. « zurück zur Übersicht